50 Jahre Graf MEC

Am 9. Januar 2019 wurde der Grafschafter Modell- und Eisenbahn-Club e.V. 50 Jahre alt.

rb

Grafschafter Modell- und Eisenbahn-Club e.V. – ein halbes Jahrhundert alt und immer noch agil. Eine gesunde Mischung von jungen, mittelalten und älteren Mitgliedern hat sich den Herausforderungen, die in den letzten Jahren auf den Verein zukamen, gestellt und meistert sie mit Bravour.

1969 wurde der Verein von engagierten Modellbahnern gegründet. Mit Unterstützung der Stadt Nordhorn konnte sich der Verein in der ehemaligen Frensdorfer Schule an der Friedrich-Ebert-Straße etablieren.

Schon von Anfang an interessierten sich die Mitglieder auch für die große Eisenbahn, die Bentheimer Eisenbahn AG. Im Dachgeschoss der Frensdorfer Schule wurde die Strecke der Bentheimer Eisenbahn AG von Laarwald bis Bad Bentheim im Modell nachgebaut.

Als 2009 die Räume in der Frensdorfer Schule aufgegeben werden mussten, folgte man der Tradition und beschloss nicht mehr vorhandene Bahnhöfe der Bentheimer Eisenbahn im Maßstab 1:87 als transportable Modulanlage nachzubauen. Die Modellbahner legten fest, dass sie die Bentheimer Eisenbahn mit Gleisbild und Ausstattung im Stil des Graf MEC- Gründungsjahrs 1969 bauen.

Das große Interesse an der regionalen Eisenbahn blieb den Verantwortlichen der Bentheimer Eisenbahn AG nicht verborgen. Seit der Vereinsgründung wird ein sehr freundschaftlicher Kontakt zwischen dem Verein und der Bentheimer Eisenbahn AG gepflegt.

Mitte der 1970er Jahr kam mit Peter Hoffmann ein neuer Eisenbahndirektor zur Bentheimer Eisenbahn. Der damalige Graf MEC-Vorstand fand für die Anliegen des Vereins auch bei Peter Hoffmann ein offenes Ohr. Mehr noch, aus seinem bisherigen Wirkungskreis brachte Peter Hoffmann die Idee mit, Nikolausfahrten mit der großen Eisenbahn durchzuführen. Dankbar nahmen die Mitglieder des Graf MEC diese Idee auf. Seitdem finden die Fahrten mit großem Erfolg regelmäßig in der Adventszeit statt.

In dieser Zeit hat sich der Graf MEC, wie der Verein kurz genannt wird, ein positives Image in der Grafschafter Bevölkerung erarbeitet. Nachdem der schienengebundene Personennahverkehr im Jahr 1974 eingestellt wurde, waren es die Mitglieder des Graf MEC, die mit ihren Sonderfahrten das Interesse an der großen Eisenbahn aufrecht hielten.

1999 kam mit der Übernahme des historischen Bahnbetriebswerks Neuenhaus eine neue Aufgabe auf die Mitglieder des Graf MEC zu. Hier konnten die inzwischen angeschafften Fahrzeuge für die Nikolausfahrten untergestellt und gewartet werden.

Nach anfänglich großer Euphorie kam eine Zeit der Ernüchterung. Es wurde ein Interessengegensatz zwischen den Mitgliedern, die sich bevorzugt mit der Modellbahn beschäftigten, und den Mitgliedern, die sich bevorzugt dem Vorbild verschrieben haben, erkennbar.

Letztlich führte das dazu, dass sich der Club in die Abteilungen „Modellbahn“ und „Vorbild“ aufgliederte. Die Modellbahner arbeiten in Nordhorn in den inzwischen neu bezogenen Clubräumen in der Freiherr-vom-Stein-Oberschule.

Die Abteilung „Vorbild“ nutzte die komfortablen Möglichkeiten eines historischen Bahnbetriebswerks für die Pflege und Aufarbeitung der Lokomotiven und Personenwagen. Von Neuenhaus starteten die regelmäßigen Sonderfahrten des Graf MEC.

Inzwischen hat Joachim Berends das Ruder bei der Bentheimer Eisenbahn AG übernommen. Auch bei ihm fand und findet der Verein mit seinen Anliegen ein offenes Ohr. Diese Unterstützung wurde besonders wichtig, als festgestellt wurde, dass die Gebäude des historischen Bahnbetriebswerks baufällig und dringend sanierungsbedürftig waren.

Mit der Unterstützung von Joachim Berends und Thomas Berling, Nordhorns Bürgermeister, ist es dann gelungen, ein Finanzierungskonzept für eine neue Fahrzeug- und Ausstellungshalle am Klukkerthafen in Nordhorn zu erstellen. Diese Halle wird zum neuen Domizil der Abteilung „Vorbild“. Eine Sanierung des historischen Bahnbetriebswerks Neuenhaus kam wegen der hohen Kosten nicht in Frage.

Die Abteilung „Vorbild“ hat in diesem Zusammenhang ihre Ziele für die weitere Zukunft schriftlich festgelegt und wird in Zukunft danach arbeiten. Als großes Ziel hat die Abteilung formuliert, dass sie einen authentischen Zug betriebsfähig aufarbeitet, so wie er in den 1950er- und 1960er-Jahren auf der Strecke der Bentheimer Eisenbahn AG fuhr. Dieser Grafschafter Museumszug wird für touristische Sonderfahrten auf der Strecke der Bentheimer Eisenbahn AG eingesetzt.

In der letzten Zeit hat der Verein große Schritte in diese Richtung gemacht. So wurden ein Servicewagen aus dem Jahr 1944 restauriert und zu einem Versorgungswagen des Grafschafter Museumszugs umgebaut. Ein Packwagen des gleichen Baujahres wurde saniert und zu einem Personenwagen umgebaut, Eine Diesellokomotive aus dem Jahr 1957 wurde funktionsfertig aufgearbeitet. Vor zwei Jahren ist ein historischer Personenwagen des Baujahres 1928 fertig und für den Personentransport zugelassen worden.

Das war nicht nur ein finanzieller Kraftakt, sonders das waren auch unendlich viele Arbeitsstunden von engagierten Hobby-Eisenbahnern, die hier professionelle Arbeit leisteten. Alle Fahrzeuge sind Fahrzeuge der Bentheimer Eisenbahn AG, die in früheren Jahren im Regelzugverkehr eingesetzt wurden.

Ich bedanke mich herzlich für die Unterstützung beim Vorstand, den Mitarbeitern und dem Aufsichtsrat der Bentheimer Eisenbahn AG. Ohne deren Unterstützung wäre alles, was wir im Bereich „Vorbild“ machen, nicht möglich.

Selbst bei größtem Engagement ist die Arbeit nicht zu leisten, wenn kein Geld da ist. Deswegen möchte ich mich bei Mitgliedern und Freunden des Graf MEC für das große finanzielle Engagement bedanken, das weit über die normalen Mitgliederbeiträge hinausgeht.

Für die Unterstützung bei der Realisierung der neuen Fahrzeughalle danke ich der Bentheimer Eisenbahn, der Stadt Nordhorn, dem Landkreis Grafschaft Bentheim, der Stadt Neuenhaus, der Unternehmensgruppe Neuenhauser, der Sparkasse der Grafschaft Bentheim und der Firma Goosmann.

9. Januar 2019 - Reinhard Bergmann – Vorsitzender

Chronik - 50 Jahre Graf MEC

In 50 Jahren ist sehr viel geschehen. Das bedeutet auch, dass die Chronik umfangreich ist. Um diese Chronik als gedrucktes Buch herauszugeben, hätte es vieler Sponsoren bedurft.

In den letzten drei/vier Jahren haben wir alle Energie in den Bau unserer neuen Halle am Klukkerthafen gesteckt. Da war einfach keine Zeit Sponsoren für die Chronik zu werben.

Sponsoren für unsere Fahrzeuge und unsere Halle waren uns wichtiger.

So haben wir uns entschlossen die Chronik - 50 Jahre Graf MEC - als PDF Online zu stellen. So kann jeder Interessierte die Chronik lesen.

Chronik - 50 Jahre Graf MEC - PDF-Dokument ca. 16 MB

Die Chronik wurde von Roland Hertwig geschrieben. Bitte beachten Sie das Copyright der Text und Bilder. Die Chronik oder Teile daraus dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des Vorstands des Graf MEC e.V. weitergegeben werden. Zitate aus der Chronik sind mit Quellenangabe möglich.

Ein Download zur privaten Nutzung ist erlaubt.

Grafschafter Modell- und Eisenbahn-Club e.V.
Impressum